• |
  • |
  • |
  • |
Vergleichsliste0
Zuletzt angesehen

Winkelgetriebe WG 90°

Artikel-Nr.: 0.0.408.10
Winkelgetriebe WG 90°
Winkelgetriebe WG 90°
Winkelgetriebe WG 90°
Winkelgetriebe WG 90°
Besondere Produktmerkmale:
Gehäuse, Gehäusedeckel und Lagerblöcke,
Al, eloxiert, schwarz
geradverzahnte, wälzgelagerte, zahnspieloptimierte Kegelradpaare aus hochfestem Stahl mit verschleißfester Oberfläche
Schmierung über Fettbad, wartungsfrei
Getriebeübersetzung i = 1 : 1
Nenndrehmoment Mnenn = 10 Nm
Nenndrehzahl nnenn = 400 min-1
Nennleistung Pnenn = 0,419 kW
Drehmoment Mmax. = 28 Nm
Drehzahl nmax. = 1000 min-1
Leistung Pmax. = 1,173 kW
Lebensdauer L = 10.000 h
Spielwinkel αmax. = 20 ’
Eigenschaften
Baureihe   = Baureihe 8
Liefereinheit   = 1 Stück
Drehmoment max. Mmax. = 28 Nm
Drehmoment, Nenn- Mnenn. = 10 Nm
Drehzahl max. nmax. = 1000 min-1
Drehzahl, Nenn- nnenn. = 400 min-1
Leistung, max. Pmax. = 1.173 kW
Leistung, Nenn- Pnenn. = 0.419 kW
Wirkungsgrad η = 93 %
Gewicht [kg] m = 2 kg
Klassifizierungen sind branchenübergreifende Produktdatenstandards und dienen unter anderem der strukturierten Verarbeitung in ERP- oder E-Business-Systemen.Sie benötigen die Klassifizierungsdaten aller item-Produkte für Ihr E-Procurement-System? Sprechen Sie uns gerne an.
eCl@ss 4.0 36400101
eCl@ss 4.1 36400101
eCl@ss 5.0 23320101
eCl@ss 5.1 23320101
eCl@ss 6.0.1 23320101
eCl@ss 7.1 23320101
UNSPSC 7.0 31171708
UNSPSC 9.0 31171708
Zolltarifnummer 84834023


Winkelgetriebe können zwischen einem beliebigen Antrieb und einer Linearachse bestehend aus Führung und wahlweise einem Zahnriemen-, Ketten- oder einem Kugelgewindetrieb eingesetzt werden. Dabei wird das eingeleitete Drehmoment um 90° umgelenkt.
Verschiedene Versionen mit unterschiedlichen Kinematiken erlauben neben dieser Umlenkung auch eine Verteilung des eingeleiteten Drehmoments bei wählbarer Drehrichtung der Ausgangswellen.
Das Umrüsten auf andere Kinematiken ist auch nachträglich möglich.
Winkelgetriebe haben einen hohen Wirkungsgrad, eine spielarme Verzahnung und geringen mechanischen Verschleiß.
> Einsatz in Verbindung mit Linear- und Dreheinheiten, in der Förder- und Handhabungstechnik, in Hubsystemen und anderen beliebigen Einrichtungen
> Antrieb durch Handkurbel, Handrad, AC/DC Motoren, Schrittmotoren und hydraulische oder pneumatische Antriebe
> kombinierbar mit Zahnriemen-, Ketten- und Kugelgewindetrieben
> Austauschbarkeit der Einzelkomponenten
> nachträgliche Umrüstbarkeit auf andere Kinematiken
> kompakte Außenabmessungen
> volle Kompatibilität zu den Produkten des MB Systembaukastens
Das Diagramm ermöglicht die Ermittlung der zulässigen Drehmomente M und Drehzahlen n der Winkelgetriebe. Bei Belastungen im Bereich der Dauerleistungszone sind Einschaltdauern von 100% zulässig.
Im Bereich der Grenzleistungszone müssen die Einschaltdauern entsprechend reduziert werden.
Veränderung der Anschlussgeometrie von Vielkeilnabe zu Vielkeilwelle oder Vollwelle ⌀ 30 mm durch Verwendung der Verbindungswelle U-WG oder der Adapterwelle.