• |
  • |
  • |
  • |
Vergleichsliste0
Zuletzt angesehen

Synchronwellen-Ausgleichskupplung VK32

Artikel-Nr.: 0.0.472.29
Synchronwellen-Ausgleichskupplung VK32
Synchronwellen-Ausgleichskupplung VK32
Synchronwellen-Ausgleichskupplung VK32
Synchronwellen-Ausgleichskupplung VK32
Besondere Produktmerkmale:
2 Halbschalen, St, verzinkt
8 Zylinderschrauben DIN 912 M10x30, St, verzinkt und gewachst
8 Schrauben M6x25, St, verzinkt
Eigenschaften
Liefereinheit   = 1 Satz
Drehmoment max. Mmax. = 100 Nm
Gewicht [kg] m = 2.8 kg
Klassifizierungen sind branchenübergreifende Produktdatenstandards und dienen unter anderem der strukturierten Verarbeitung in ERP- oder E-Business-Systemen.Sie benötigen die Klassifizierungsdaten aller item-Produkte für Ihr E-Procurement-System? Sprechen Sie uns gerne an.
eCl@ss 4.0 23030902
eCl@ss 4.1 23030902
eCl@ss 5.0 23030902
eCl@ss 5.1 23030902
eCl@ss 6.0.1 23030902
eCl@ss 7.1 23030902
UNSPSC 7.0 26111510
UNSPSC 9.0 26111510
Zolltarifnummer 84836080


Beim Einsatz von Synchronwellen zur Drehmomentübertragung kann die Einstellbarkeit der verbundenen Antriebe während der Montage notwendig sein.
Die Synchronwellen-Ausgleichskupplung ermöglicht die Trennung der Synchronwelle und stellt anschließend eine kraftschlüssige Verbindung der Wellen her.
Mit den Sprengringen W sollte die Synchronwelle axial zwischen den Antriebselementen gesichert werden.
Die Synchronwellen-Ausgleichskupplung wird auf die Wellenenden der Vielkeilwellen aufgesetzt und mit Klemmschrauben kraftschlüssig verbunden. Das Anzugmoment der Klemmschrauben beträgt 25 Nm (Ausgleichskupplung VK14) bzw. 50 Nm (Ausgleichskupplung VK32).
Die Verschraubung der beiden Kupplungshälften muss auf entfettete Wellenenden mit den mitgelieferten gewachsten Schrauben erfolgen, um die notwendige Drehmoment-Übertragung zu erzielen.